Das Haus

Das Erich-Zeigner-Haus als Ort der Begegnung bringt Menschen aller Generationen zusammen und verbindet somit Vergangenheit mit Gegenwart und Zukunft.

Erich-Zeigner-Haus e.V.

Das Erich-Zeigner-Haus in Leipzig Plagwitz ist Zentrum und Begegnungsort für gelebte Zivilcourage und Demokratie. Mit dem ehemaligen Wohn- und Arbeitsort Erich Zeigners (1886-1949) verbindet sich lokale Verwurzelung und Tradition der sächsischen Demokratie mit zukunftsorientierten Projekten der politischen Bildung.

In dem original erhaltenen Ensemble an Memorabilien aus den 1930er Jahren wurde  Geschichte geschrieben, nicht zuletzt in der NS-Zeit Wiederstands- und Rettungsaktionen für jüdische Mitbürger geplant und durchgeführt. MIt diesem Vermächtnis und mit der Aura der historischen Räume führt der Verein in und um Leipzig Projekte des forschenden Lernens ausschließlich mit Schülerinnen und Schülern durch. Dabei geht es einmal um die Erinnerung – in Form von eigens entworfenen Gedenktafeln – an „Stille Helden“, die im sogenannten Rettungswiderstand anderen Menschen zur Flucht verhalfen oder diese versteckten und somit vor der Verfolgung der Nationalsozialisten schützten  sowie um die NS-Opfer, für die in Leipzig Stolpersteine gelegt werden. So konnte der Erich-Zeigner-Haus e.V. bereits über 100 Biografien und Schicksale bisher unbekannter NS-Opfer recherchieren und für diese Stolpersteine verlegen lassen.Der Erich-Zeigner-Haus e.V. betreibt generationsübergreifende Arbeit in Form von Projektentwicklung und -gestaltung in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Schultypen. Näheres dazu erfahren Sie unter Projekte. Die vielfältigen und unterschiedlichen Aktivitäten lassen sich seit 2016 in den drei hauseigenen Publikationen des Vereins nachzeichnen.

Daneben engagiert sich der Verein in der Leipziger Stadtgesellschaft gegen Demokratieverachtung und Fremdenfeindlichkeit. Dazu führt er vielfältige Veranstaltungen, Lesungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen durch und arbeitet mit vielen Partnern in einem breiten Netzwerk aus Bürgerinitiativen, Schulen, Gewerkschaften, Stiftungen, demokratischen Parteien, Kultureinrichtungen, Vereinen, der Fachstelle für Extremismus und Gewaltprävention der Stadt Leipzig zusammen wodurch ein breites Netzwerk aus Bürgerinitiativen, Schulen, Gewerkschaften, Stiftungen, demokratischen Parteien, Kultureinrichtungen, Vereinen, dem Weltoffenen Sachsen für Demokratie und Toleranz u.v.a. auch über Leipzig hinaus entstanden ist.
Die Arbeit im Erich-Zeigner-Haus erfährt zudem prominente Unterstützung, allen voran sei Günter Wallraff erwähnt, der schon oft mit Lesungen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen das Veranstaltungsprogramm des Hauses bereichert hat. Auf lokalpolitischer Ebene erfährt der Erich-Zeigner-Haus e.V. ebenfalls Unterstützung, hier seien stellvertretend für alle demokratischen Parteien Wolfgang Tiefensee, Daniela Kolbe und Monika Lazar erwähnt.